Digital düngen: Ergebnisse der Wintergerstenversuche 2020

Empfehlungen für 2021 - eine Kooperation mit Borealis L.A.T

Bei Wintergerste entscheidet die Bestandesdichte über den Ertrag; bei zweizeiligen Sorten noch mehr als bei mehrzeiligen, weil die mehrzeilige Gerste kompensationsfähiger als die zweizeilige ist. Für hohe Bestandesdichten ist es notwendig, die erste und zweite Düngergabe möglichst hoch zu dosieren, aber auf keinen Fall höher als die Bestände zu diesem Zeitpunkt an Stickstoff aufnehmen können.

Mittels digitaler Technologien wie die Multispektralkameras oder der N-Pilot® von Borealis L.A.T können vegetative Unterschiede im Bestand erkannt und über Vegetationsindizes (bspw. NDVI) beschrieben werden. Damit kann die Festlegung der Höhe der Düngergaben möglichst ertragswirksam und verlustarm erfolgen. Die Innovation Farm hat in der Saison 2020 unter Verwendung dieser Technologien die Auswirkungen auf den Ertrag verglichen und die Ergebnisse zeigen, dass sich das exakte Wissen um die aktuelle Nährstoffversorgung und die daraus resultierenden Gaben wesentliche Auswirkungen haben.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email