Einsatz des Feldroboters "Farmdroid" bei der Bio-Zuckerrübe

Ausgangslage:

Durch den weitestgehenden Verzicht auf Herbizide im biologischen Zuckerrübenanbau, ist die Kultführung mit einem deutlich erhöhten Arbeitsaufwand verbunden. Die Beikrautregulierung erfolgt herkömmlich größtenteils mechanisch mit Hackgeräten und zusätzlich ist vermehrt Handarbeit in der Reihe mittels Handhacke erforderlich. Die Feldrobotik ist eine interessante Alternative.

Die Aufgabenstellung

  • Wie hoch ist der Zeitbedarf für das Anlegen eines neuen Feldes im System des Feldroboters?
  • Welche Flächenleistungen erzielt der Roboter bei der Aussaat?
  • Wie präzise arbeitet der Roboter bei der Aussaat?
  • Wie hoch ist der Zeitbedarf zum Umrüsten vom Sämodus auf den Hackmodus bzw. vom Hackmodus auf den Sämodus?
  • Welche Flächenleistungen erzielt der Roboter bei der mechanischen Beikrautregulierung?
  • Wie präzise arbeitet der Roboter beim Hacken?
  • Welche zusätzlichen Tätigkeiten fallen beim Robotereinsatz an? (regelmäßige Vorortkontrollen, Fernüberwachung, Umsetzen der Maschine, …)
  • Wie verhält sich der Robotereinsatz im Vergleich zu bisherigen Bewirtschaftungsweisen?

Die Umsetzung

Bei dem Projekt werden die Zuckerrüben mit dem Feldroboter angesät und bis zum Reihenschluss erfolgt hiermit die mechanische Beikrautregulierung. Sämtliche Arbeitsschritte, die bei der Bewirtschaftung eines Schlages mit dem Farmdorid FD20 Feldroboter anfallen, werden dokumentiert und bewertet.

Das Ziel

Ermittlung von arbeitswirtschaftlichen Erkenntnissen zum Einsatz eines bereits am Markt verfügbaren Roboters im biologischen Zuckerrübenanbau.

Zum Unternehmen

Die Firma „FarmersFuture R&B GmbH“ ist der österreichische Vertriebspartner der dänischen Firma „Farmdroid ApS“, welche den Feldroboter Farmdroid FD20 produziert.

Partner:
Unterstützer:
Standort:

Wieselburg

Laufzeit:

2021

Projektteam:

Moritz Jungwirth, Franz Handler

Kontakt:
Zusätzliche Informationen: