Einsatz von TIM bei der Rundballenpresse

Ausgangslage:

Tractor Implement Management (kurz TIM) ist eine ISOBUS Lösung, bei der das Anbaugerät bestimmte Traktorfunktionen steuern kann. Diese Funktion bietet Krone für seine Rundballenpressen an. Dabei kann die Rundballenpresse definierte Funktionen des Traktors steuern und automatisieren. So erkennt die Presse selbst den aktuellen Status des Rundballens und passt die Traktorsteuerung dementsprechend an. Sobald ein Rundballen fertiggestellt ist, sorgt die Presse automatisch für den Auswurf und den damit verbundenen festgelegten Ablauf.

Die Aufgabenstellung

  • Funktioniert das Zusammenspiel zwischen Traktor und Presse, wie in der Betriebsanleitung beschrieben?
  • Inwieweit bringt TIM bei Rundballenpressen einen Mehrwert für den Landwirt hinsichtlich Zeitersparnis und Arbeitsentlastung?
  • Wie hoch sind die Mehrkosten?

Die Umsetzung

Das Zusammenspiel zwischen der mit TIM ausgestatteten Rundballenpresse und einem TIM-fähigen Traktor wird beim Pressen von Stroh untersucht. Gleichzeitig werden der Arbeitszeitbedarf pro Ballen sowie die Ballendichte aus Ballenmasse und Ballenabmessungen erhoben. Es wird erhoben, welche Handgriffe für die Bedienung von Traktor und Presse wegfallen bzw. verändert werden. Die Fahrer geben eine persönliche Bewertung ab. Die Kosten des Systems für den Landwirt werden erhoben.

Das Ziel

Durch die Automatisierung von Arbeitsabläufen soll der Landwirt bei seiner Tätigkeit unterstützt und entlastet werden. Daneben soll der Arbeitsablauf optimiert und effizienter gestaltet werden und eine hohe Arbeitsqualität gewährleistet werden.

Zum Unternehmen

Die Bernard Krone GmbH & Co. KG ist ein europäischer Landtechnikproduzent und gehört zur Bernard Krone Holding SE & Co. KG. Das Krone Produktportfolio umfasst die gesamte Wertschöpfungskette in der Futterernte, die weltweit erfolgreich vertrieben wird. Schlagkraft bei höchster Futterqualität steht bei Krone in der Entwicklung neuer Technik im Fokus.

Partner:
Standort:

Wieselburg

Laufzeit:

Juni 2020 bis Dezember 2020

Projektteam:

Franz Handler, Georg Ramharter, Fabian Butzenlechner

Kontakt:
Zusätzliche Informationen: