„Seedbed Control“: Einsatz der kameragestützten Saatbettbereitung für ein gleichmäßiges Saatbett.

Ausgangslage:

Ein gleichmäßiges Saatbett ist der Grundstein für die Keimung von Saatgut. Es beeinflusst nicht nur die Ablagetiefe oder den Wasserhaushalt, sondern auch weitere Faktoren, die für den Feldaufgang verantwortlich sind.
Mittels optischer Methoden wird ein Rauhigkeitsindex definiert und die Werte online errechnet. Mittels TIM-Anwendung werden die Fahrgeschwindigkeit und die Kreiseldrehzahl einer Kreiselegge in einer Regelschleife angepasst, um ein homogenes Arbeitsergebnis bei heterogenen Bedingungen zu schaffen. Dies sorgt für eine deutliche Entlastung des Fahrers.

Neben einer optimalen Saatbettbereitung soll der Arbeitsprozess hinsichtlich Treibstoffeinsparung und Arbeitszeitbedarf optimiert werden. Zusätzlich können die aufgezeichneten Daten zur Ermittlung unterschiedlicher Bodenstrukturen verwendet werden. In weiterer Folge können dadurch Aussaat- oder Applikationskarten für andere Anwendungen generiert werden.

Die Aufgabenstellung

  • Liefert der SmartSeedingIndex nutzbare Informationen über die Standortqualität?
  • Besteht ein ökologischer und ökonomischer Nutzen für den Landwirt?

Die Umsetzung

  • Einsatz der Saatbettkombination mit Kamera
  • Aufzeichnung und Validierung der Daten
  • Vergleich der Verwendung mit und ohne Kamera hinsichtlich Saataufgang, Ertrag, Arbeitszeiteinsparung und Treibstoffeinsparung

Das Ziel

Während der Saat mit einer Kreiselegge-Sämaschinen-Kombination werden eine optimale Saatbettbereitung und eine Ressourcenoptimierung (Treibstoffeinsparung, Arbeitszeit) unter Verwendung einer Kamera zur Kontrolle des Saatbetts angestrebt. Ermittelt wird ein SmartSeedingIndex, der die Bodenrauheit beschreibt und auf Basis dessen die Fahrgeschwindigkeit oder die Zapfwellendrehzahl angepasst werden, um das gewünschte Saatbett zu erreichen.

Zum Unternehmen

Die PÖTTINGER Landtechnik GmbH aus Grieskirchen in Oberösterreich, gegründet 1871, ist Spezialist für Bodenbearbeitung, Sä- und Grünlandtechnik und leistet einen großen Beitrag zur nachhaltigen Steigerung der Effektivität, Effizienz und Qualität in der Agrarproduktion. Bahnbrechende Entwicklungen im Landtechniksektor brachten internationale Anerkennung.

Partner:
Standort:

Wieselburg

Laufzeit:

September 2020 bis Juli 2021

Projektteam:

DI Peter Riegler-Nurscher, Fabian Butzenlechner

Kontakt:
Zusätzliche Informationen: